Serviceplattform  |  Juli 2022

Die Familie von Groupe E wächst.

Eine langjährige Zusammenarbeit wird durch die Zusammenführung der beiden EVU konkretisiert.  

Groupe E, langjähriger Aktionär und Partner des EW Jaun, wurde Ende 2020 zum Hauptaktionär des Unternehmens. Diese Übernahme war ein erster Schritt, bevor die Aktivitäten des Unternehmens Anfang 2022 in die Gruppe integriert werden. 

Mit einem Netz, das sich über 57 km erstreckt, und zwei Wasserkraftwerken werden so insgesamt 570 Kunden in der Gemeinde Jaun mit lokalem und erneuerbarem Strom versorgt.  

 

Groupe E übernimmt alle Aktivitäten und beauftragt cc energie mit dem Kundenservice und der Rechnungsstellung. 

Das Projekt Edelweiss wurde von Groupe E ins Leben gerufen, um die Integration der Aktivitäten, der Infrastruktur und der Kunden des EW Jaun Energie in die Gruppe in weniger als einem Jahr zu erreichen. 

Die Aufgaben der Netzplanung, des Netzbetriebs und alle Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Metering fallen an Groupe E, während cc energie mit dem Kundenservice und der Rechnungsstellung beauftragt wird. 

Unsere Kundenberater im Kundenservicezentrum hatten sich also darauf vorbereitet, diese neuen Kunden in der Groupe E-Familie willkommen zu heissen, ihre Anliegen und Fragen zu beantworten und sie so gut wie möglich in dieser neuen Situation zu begleiten.  

Die Kunden erhielten ihre erste Akontorechnung, die von cc energie im Namen von Groupe E erstellt wurde, im Februar dieses Jahres. 

 

Eine zentrale Voraussetzung für die Projektumsetzung: die Datenmigration. 

Ein Teil des Edelweiss-Projekts umfasste die Migration der Daten von EW Jaun Energie, um danach die Verwaltung des Netzes der Gemeinde Jaun und ihrer Kunden sowie der Groupe E-Kunden auf den verschiedenen Systemen zu ermöglichen. 

cc energie übernahm einen Teil dieser Daten – die Geschäftsdaten -, die für die Verwaltung der Kunden im Kundenservice und für die Rechnungsstellung benötigt werden. Die technischen Daten und die Netzdaten wurden von Groupe E migriert, um die technische Infrastruktur zu verwalten. 

Eine enge Zusammenarbeit und Koordination zwischen Groupe E und cc energie sowie eine intensive Vorbereitung waren für diese Migrationsarbeit notwendig, die auf dem Papier doch eigentlich ganz einfach erscheint. Wir erzählen Ihnen am Ende dieses Artikels mehr darüber. 

 

Eine schöne Erfolgsgeschichte für cc energie und Groupe E, die wieder einmal beweist, wie eine gute Zusammenarbeit zwischen Partnern zu einem positiven Kundenerlebnis führt.  

Thomas Styger – Senior Business Analyst & Project Manager cc energie

 

Mehr dazu 
Wie läuft eine Migration konkret ab? Wir tauchen in die konkreten Arbeitsschritte unserer Mitarbeiter ein, um besser zu verstehen:  
  • Die Fach- und IT-Spezialisten analysieren zuerst, wie die Daten im Quellsystem, hier dem des EW Jaun Energie, strukturiert und dokumentiert sind.  
  • Sobald dies klar ist, geht es darum, diese Daten neu zu strukturieren, zu konvertieren und mit zusätzlichen Informationen zu versehen, damit sie den für den Betrieb erforderlichen Bedürfnissen und Standards entsprechen und kompatibel sind, um korrekt in das Zielsystem, hier SAP IS-U, integriert werden zu können.  
  • Anschliessend wird ein automatisches Migrationsverfahren definiert und entwickelt. Die Testleiter kontrollieren dieses Migrationsverfahren.  
  • Die migrierten Daten werden bei den Tests validiert und kontrolliert. Es werden auch Tests zur Rechnungsstellung durchgeführt. 
  • Es folgt die Migration der Daten (zu einem bestimmten Zeitpunkt, etwa zum Jahresabschluss des alten Netzbetreibers) aus dem alten in das neue System, wiederum gefolgt von einer Kontrolle der migrierten Daten.  
  • Ab diesem Zeitpunkt geht der Betrieb offiziell vom alten auf den neuen Netzbetreiber über. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.