Serviceplattform  |  13. August 2019

cc energie spendiert der E-Rechnung neue Turnschuhe

 

 

Der Schweizer Finanzdienstleister SIX beabsichtigt mit eBill bis 2028 60 bis 80% des Marktes abzudecken. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, hat der Schweizer Finanzplatz diverse Initiativen ergriffen:

 

-Weiterentwicklungen sollen die E-Rechnung sowohl für die Rechnungssteller als auch für die Rechnungszahler attraktiver gestalten:

  • Neue E-Banking-Nutzer können die E-Rechnung einfacher aktivieren
  • E-Banking-Nutzer können mit einem Klick entscheiden, ob sie Rechnungen grundsätzlich als E-Rechnung empfangen und zahlen wollen
  • Die E-Rechnung soll auch den Direkteinzug (wie LSV oder CH-DD) ermöglichen
  • Rechnungssteller sollen künftige QR-Rechnungen ihren Kunden als E-Rechnung zur Verfügung stellen

 

-Die eBill-Infrastruktur wird, um die Kosten zu senken, beim Finanzdienstleister SIX zentralisiert, während die Rechnungssteller von «Netzwerkpartnern» (z.B. Paynet, Postfinance) betreut

 

Die E-Rechnung erlaubt den Kundinnen und Kunden schon heute, ihre Rechnung völlig digital und ohne Wechsel der Medien zu zahlen. Im E-Banking mit wenigen Mausklicks.

 

 

Da wir erwarten, dass E-Rechnungen in den nächsten Jahren sowohl für Rechnungssteller als auch für Zahler deutlich attraktiver werden, haben wir unser System erneuert.

Wir haben unsere Back-Office-Prozesse angepasst und die Wartungsmöglichkeit unseres Systems für die kommenden Jahre sichergestellt.

 

Neben technischen Neuerungen haben wir weitere Ziele erreicht:

  • An- und Abmeldungen für die E-Rechnung werden nun weitgehend automatisch verarbeitet und sind für die Rechnungszahler wie für unsere Kundenberater besser nachvollziehbar
  • Wir können neuerdings auch Mahnungen direkt in das E-Banking der Kunden einstellen, sogenannte E-Mahnungen

 

 

Unser System ist nun auf dem neusten Stand und bildet eine gute Grundlage für kommende Herausforderungen. Für unsere Business-Kunden ist sichergestellt, dass wir mit der wachsenden Anzahl von E-Rechnungen schritthalten können, und dass wir auf Entwicklungen des Schweizer Finanzplatzes rasch reagieren können.

 

 

Thomas Schweingruber – Business Analyst cce

 

 

Der Standpunkt des CTOs

Spannend für uns war aus technologischer Sicht die konsequente Umsetzung des Projektes im Sinne unserer Architekturvorgaben: Ohne Kompromisse konnten wir auf Basis der SAP Process Orchestration die Anbindung an SIX umsetzen.

Auf der Erfahrung unserer Umsetzungspartner aufbauend haben wir unser Leistungsportfolio modernisiert und gleichzeitig den Grundstein für zukünftige Integrationsvorhaben gelegt.

Alexander Finger – CTO cc energie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.