DOSSIER - Kontinuierliche Verbesserung  |  24. April 2020

#4 Die Bedeutung des kulturellen Aspekts



Wir haben Ihnen bereits mehrere Themenfelder des Dossiers „kontinuierliche Verbesserung“ vorgestellt. Die Anwendung von bewährten Verfahren ist wichtig, allerdings ist der wirkliche Erfolg abhängig von den Menschen, welche die Initiativen umsetzen. Nur mit dem direkten Einbezug der Mitarbeitenden ist der Weg zur Praxisanwendung geebnet.

 

Mit motivierten und veränderungsbereiten Mitarbeitenden lebt das Vorgehen: Sie füllen den BEX-Funnel mit Ideen. Und das Beste ist, die Mitarbeitenden motivieren sich gleich selbst. Das eigene Arbeitsumfeld zu verbessern, die eigenen Ideen in der Umsetzung zu begleiten und dann auch noch direkt im Arbeitsalltag davon zu profitieren, ist die stärkste Motivation.

Bereits über 30 Mitarbeitende haben Verbesserungsideen eingereicht und deren Umsetzung begleitet. Auch wenn niemand im Rampenlicht steht, so wird doch darüber geredet. Und genau das spornt die Kollegen an, auch eine Idee einzureichen. Damit bleibt der BEX-Funnel gut gefüllt – der Zyklus geht weiter.

 

Wir generieren keine theoretischen Skizzen am Reissbrett, sondern praktikable Lösungen im eigentlichen Business-Kontext.

 

Für jede Massnahme können wir auf die kompetentesten Business- und IT-Experten zählen. Das ist der Vorteil der Matrixorganisation des BEX-Programms. Bei cc energie ist spürbar, wie sich die Kultur der kontinuierlichen Verbesserung ausbreitet. Der BEX-Funnel ist gut gefüllt und das gesamte BEX-Team sendet klare, positive Signale; jetzt engagieren wir uns erst recht für die Weiterentwicklung der cc energie!

Zum Leben erwecken, am Leben erhalten!

Über den Status eines zarten, verletzlichen Pflänzchens ist das Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung bei cc energie bereits weit hinaus. Der Pflegebedarf für den Erhalt der Blüte ist jedoch nicht zu unterschätzen. Die benötigten Experten-Ressourcen sind sehr gefragt, sie sind auch für das ebenfalls gut gefüllte Projektportfolio im Einsatz. Es gilt also, die Wichtigkeit der kontinuierlichen Verbesserung stets präsent und priorisiert zu halten. Machbar ist das mit der strategischen Verantwortung für BEX in der Geschäftsleitung – bei cc energie ist das klar definiert.

 

Wie sehr sich die Philosophie der kontinuierlichen Verbesserung bereits verankert hat, zeigt sich auch in den Misserfolgen.

 

Wie sehr sich die Philosophie der kontinuierlichen Verbesserung bei cc energie bereits verankert hat, zeigt sich nicht nur in den Erfolgen. Deutlicher wird es bei Misserfolgen, die zu Veränderungsvorhaben gehören wie der Schatten zum Licht. Zu Beginn mussten wir uns noch um die Motivation der beteiligten Mitarbeitenden sorgen, wenn eine Massnahme nicht auf Anhieb erfolgreich war. Heute klingt es so: Wir richten den Blick nach vorne und machen es beim nächsten Mal besser – Schritt für Schritt!

 

Wie im Sinne des PDCA, „der Zyklus hört nie auf“, wollen wir den Dialog mit Ihnen offenhalten. Frage an Sie: Was sind Ihre Erfahrungen mit der kontinuierlichen Verbesserung? Erzählen Sie uns in diesem Blog von Ihren Erfolgen oder Schwierigkeiten. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen!

 

Tobias Kaiser, Principal Business Analyst
leitete bei cc energie das Programm «Business Excellence» zur kontinuierlichen Verbesserung der Prozessqualität und -effizienz, seit 1. Januar 2020 Leiter Netzanschluss Management BKW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.